Unser Verein

Chronik

m Sommer 1989 trafen sich einige baseballbegeisterte Jugendliche aus Hänigsen und beschlossen, diesen interessanten Sport auch in ihren Heimatdorf auszuüben. Der TSV Friesen Hänigsen zeigte Interesse und gab nur vor, dass bei Gründung mindestens 20 Gründungsmitglieder anwesend sein müssten. So wurde am 14.09.1989 die Baseballabteilung des TSV Friesen in einer Umkleidekabine des Sportheims offiziell gegründet. Erster Abteilungsleiter war der damals schon bei den "Heeßler Hitting Ducks" aktive Martin Köhler. Wie in den USA üblich gab sich das Team noch einen Beinamen, die "Farmers" in Anlehnung an die ländliche Umgebung der Spieler. Über Herbst und Winter lernten die "Farmers" dann unter Martin Köhler die zum Teil recht komplizierten Regeln sowie die Taktik und Bewegungsabläufe, die Baseball als Sport so attraktiv machen.

Im April 1990 begann dann der Ernst des Lebens für die "Farmers". Das Team war in der Landesliga Nord gemeldet und hatte sein erstes Punktspiel. Noch ohne richtige Trikots, zum Teil in Jogginganzügen, schlugen die Hänigser die "Green Parks" mit 18:6. Im nächsten Spiel wurde das erfahrenere Team der "Bremen Crocodiles" mit 18:17 bezwungen. Ein wichtiger Grund für diese Siege war neben guter Vorbereitung sicher auch der Gute Zusammenhalt der Mannschaft, der nicht nur durch gemeinsames Training, sondern sicher auch durch die vielen Arbeitseinsätze auf dem vom TSV zur Verfügung gestellten Gelände hinter dem Schützenplatz entstanden war. Die Saison 1990 endete für die "Farmers" mit einem sensationellen 3. Platz. In dieser Spielzeit taten sich besonders die Hänigser Andreas Laube und Michael Beck hervor, die sich sowohl menschlich als auch spielerisch zu Führungspersönlichkeiten entwickelt hatten.

Die UR-Farmers

Nachdem 1991 der Heeßler SV seine Baseballabteilung geschlossen hatte, wechselten einige Spieler mit 2. Bundesliga-Erfahrung zu den "Farmers". So verstärkt  konnte das Team das gute Vorjahresergebnis noch verbessern. Schon zwei Spieltage vor Saisonende standen die "Farmers" als Aufsteiger in die Verbandsliga Niedersachsen fest. In dieser Saison  zeichneten sich durch eine exzellente Leistung besonders die beiden Neuzugänge Christian Stief und Sebastian Fuhrberg aus.

Billy goes Home

Doch nicht nur im sportlichen Bereich konnten sich die "Farmers" verstärken. Es gelang, den in der Vereinsverwaltung erfahrenen Manfred Meyer für den Spartenvorstand zu gewinnen. Viele Helfer, das gute Know-How von Manfred Meyer und die gute Unterstützung des TSV Friesen ließen so den ersten ´richtigen´ Baseballplatz in Niedersachsen entstehen. Den krönenden Abschluss der Saison bildete der Sieg im Landespokalwettbewerb des Niedersächsischen Baseballverbandes. In einem hart umkämpften Pokal-Finale konnten die Wolfsburger Yahoos mit 5:2 bezwungen werden.

Team von 1992

Als Vorbereitung für die Saison 1992 fuhren die Hänigser Baseball-Spieler für einige Tage ins Trainingslager nach Holland. Sportlich fit und mit neuen Trikots, die durch eine grosszügige Spende der Firma EHG aus Burgdorf möglich wurden, startete man in die Saison ´92, die gleich mit Siegen eingeleitet wurde. Die "Göttinger Allstars" konnten mit 14:7 bezwungen werden und die "Goslar Golden Eagles" wurden mit 13:1 vom Platz gefegt. Baseball boomte. An Punktspieltagen waren bis zu 300 Zuschauer auf dem Platz der "Farmer". Auch immer mehr Spieler gesellten sich zu den "Farmers", darunter auch Frauen und Jugendliche. Am Ende des Jahres belegten die Hänigser den zweiten Platz der Verbandsliga Niedersachsen. Der Hänigser Spieler Martin Röder wurde aufgrund seiner Schnelligkeit und Schlagkraft in die Auswahlmannschaft des Niedersachsischen Baseballverbandes berufen und nahm an Vergleichen mit Auswahlen aus Hamburg, Berlin und Schleswig Holstein teil.

Für die Saison ´93 konnte die Hänigser Baseballabteilung, die mittlerweile 80 Mitglieder zählte, neben der Verbandsligamannschaft auch ein Damenteam unter der Leitung von Martin Köhler und eine Schülermannschaft, die von Olaf "Heinz" Naarmann gecoacht wurde, melden.

Das Jahr 1993 war das sportlich erfolgreichste Jahr der "Farmers". Nach Ende der Spielzeit standen die Farmers auf dem ersten Platz der Verbandsliga und wären zum Aufstieg in die zweite Bundesliga berechtigt gewesen. Aber die weiten Anreisen nach Berlin, Hamburg und Kassel hätten die finanziellen Mittel der "Farmers" weit überschritten. Das Damenteam, sportlich noch nicht so erfolgreich, entwickelte sich trotzdem zum absoluten Publikumsmagneten. Zum Ende der Saison legte der Abteilungsleiter und Trainer Martin Köhler sein Amt nieder und Manfred Meyer wurde zum neuen Leiter gewählt.

Im Jahr 1994 konnten die "Farmers 1. Herren" noch den 4. Platz der Verbandsliga erreichen, aber es zeichnete sich bereits ab, dass viele Leistungsträger den Verein verlassen würden. Trotz der eigenen sportlichen Probleme bauten die Herren "ihren" Damen ein eigenes Softballfeld. Da es nicht möglich war, Spieler mit so hohem Leistungsstand zu ersetzen, war der sportliche Niedergang der ersten Mannschaft unvermeidbar . Die Jugend belegte in dieser Saison einen beachtlichen 3. Platz gegen Teams, die meist körperlich stark überlegen waren. Der grösste Erfolg war der erste Platz auf dem, von den Farmers ausgerichteten, internationalen Jugendturnier, den sich die Hänigser Baseballjugend allerdings mit den Teams aus Bremen und Hildesheim teilen mussten. An diesem Ereignis nahmen ausserdem noch Teams aus Hamburg und Holland teil.

Im Jahr 1995 stieß der Pitcher und Outfielder der Hannover Regents Carsten Schill zu den "Farmers" und konnte als Spielertrainer den Abstieg noch verhindern. Die "Young Farmers" wurde in diesem Jahr unter der Leitung von Steven Engler und Mike Wiebe wieder dritter in der Jugendliga. Die Damen waren, jetzt unter der Leitung von Christian Stief, immer noch der Publikumsmagnet.

Aber im Jahre 1996 war es dann soweit. Mitten in der Saison wurde die erste Mannschaft aufgelöst. Auch das Softballteam und die Jugend lösten sich in Wohlgefallen auf. Über ein Jahr wurde in Hänigsen uberhaupt kein Ball mehr gespielt.

 

1997 wurde auf eine Initiative von Thomas Müller ein neues Team aufgestellt. Es bestand zu Anfang zum größten Teil aus ehemaligen Jugendspielern. Mike Wiebe konnte dafür gewonnen werden die Mannschaft zu trainieren und kommisarisch die Abteilungsleitung zu übernehmen.

 

In 1998 wurde wieder ein offizieller Spartenvorstand gewählt. Als neuer Trainer kam Steven Engler. In diesem Jahr bestritt das neue Team seine ersten beiden Spiele gegen eine andere Mannschaft, die Celle Gophers. Beide wurden haushoch verloren. Von diesen Niederlagen unbeeindruckt ging es in die nächste Saison.

 

1999 wurde man unter dem neuen Trainer Martin Köhler noch letzter der Bezirksliga. Aber schon zum Ende dieser Spielzeit gesellten sich immer mehr ehemalige Farmers, und damit auch eine Menge Spielerfahrung, zu dem jungen Team.

 

Das Jahr 2000 endete dann auch mit einem ersten Platz und somit mit dem Aufstieg in die Landesliga. Auch im Vorstand änderte sich einiges. Eine gesunde Mischung aus alten Hasen und engagierten Neuzugängen wurde gewählt. Von nun an soll es mit den Farmers wieder steil bergauf gehen!!!!!!!!

 

2001 schafften die Farmers dann sogar fast den Aufstieg in die Verbandsliga. Ein Sieg fehlte am Ende um den Aufstieg perfekt zu machen.

 

2002 setzte sich das Team von Trainer Rod Ristow sofort wieder an die Spitze der Landesliga. Leider hat es am Ende auch wieder nicht für den Aufstieg gereicht, da die Mannschaft in den PlayOffs auf einige Leistungsträger verzichten musste. Da die Ergebnisse gegen die anderen Aufstiegskandidaten mit in die Endrunde genommen wurden, hatten die Farmers mit 2-3 Siegen auch keine sonderlich gute Ausgangsposition.

 

Das Jahr 2003 begann mit einem Einbruch. Aus dem Baucontainer auf dem Baseballplatz wurden sämtliche Bats und Bälle geklaut. Einige Sachen konnten neu angeschafft werden. Allerdings reichte das Budget nicht um den kompletten Schaden zu beheben.
Sportlich ging es dafür um so besser los. Wie auch in den vergangenen zwei Jahren sah man die Farmers eigentlich nur auf dem ersten oder zweiten Tabellenplatz. Am Ende der Punktspiele stand man wieder auf Platz 1 und es ging gegen den Tabellen Vierten, die Fischbeck Sharks, in die PlayOffs. Die Freude über das Erreichen der Endrunde hielt jedoch nicht lange an. Denn mit zwei deutlichen Niederlagen wurden die Hänigser von der Mannschaft aus Fischbeck zu einem weiteren Jahr Landesliga verdonnert. Das Tragische an der ganzen Geschichte ist aber, dass die Fischbecker den benötigten Punkt zum Erreichen des vierten Platzes ebenfalls durch einen Sieg über die Farmers erhielten.
Nach der Saison 2003 verabschiedeten sich die Farmers von ihrem Trainer Rod Ristow, der aus Altersgründen zurücktrat. Ihm zu Ehren wurde der Hänigser Baseballplatz in "RISTOW FIELD" umgetauft.

 

2004 war es dann endlich soweit. Nach drei verpatzten Chancen hieß es endlich:
AUFSTIEG IN DIE VERBANDSLIGA! Wieder gab es eine sehr gute 12-3 Siege Bilanz aus den Punktspielen und wieder stand das Team der Farmers, das in diesem Jahr von Thomas Müller, Martin Röder und Yavuz Taylan gecoacht wurde, zum PlayOffs-Start auf dem 1. Platz. Es schien aber auch wieder eine PlayOff-Pleite zu geben. Denn die ersten beiden Spiele gegen den Zweitplatzierten, die Limmer Leones, gingen gründlich in die Hose. In diesem Jahr gab es allerdings eine zweite Chance gegen den 7. aus der Verbandsliga, die Wilhelmhaven Waves. Und auch hier gab es auswärts was auf die Mütze. Als die Farmers dann am folgenden Wochenende beim Heimspiel gegen die Waves mit 1-9 hinten lagen, glaubte wohl niemand mehr an den Aufstieg. Doch ca. eine Stunde später hatte Martin Köhler ein 11-9 auf seinem Scoresheet stehen - den ersten Schritt in Richtung Aufstieg. Und ein Fehltritt ein der Best-of-Three Serie war nicht mehr möglich. Das dritte Spiel der Serie konnte an Spannung auch nicht übertroffen werden. Im ersten Extra-Inning brachte Wilhelmshaven dann einen Punkt nach Hause. Doch die Antwort der Farmers kam in Gestalt des Neuzugangs Yavuz "Yaboo" Taylan, der sein Team mit einem Homerun zurück ins Spiel holte. Im zehnten Inning gelang es dann Ruven Engler auf einen Schlag von Dennis Nösler den Siegpunkt zu erzielen.

 

2005



Ristow Field

Ristow Field, Steindamm

Friesen Hänigsen

TSV-Friesen-Hänigsen

Abt. Baseball
Windmühlenstraße 40
31311 Uetze Hänigsen

Nächsten Termine

2. Jugend                  07.04.2018

gegen Bremen

Steindamm 28, 31311 Hänigsen

Landesliga            14.04.2018

gegen SG Hevensen/Alfeld

Steindamm 28, 31311 Hänigsen

Verbandsliga           15.04.2018

gegen Bremen 2

Steindamm 28, 31311 Hänigsen

       Tabellen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV-Friesen-Hänigsen Abt. Baseball

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.